photos = Licht, Helligkeit | graphein = Malen, Schreiben
Fotografie = Malen und Schreiben mit Licht

Eines meiner Hauptanliegen in der Fotografie ist es, mit den Mitteln des natürlichen Lichts (Available Light Photography) die Individualität und Einzigartigkeit von Menschen sichtbar zu machen.

In der jahrelangen Begleitung von Waldorfschulen und -kindergärten habe ich einen tiefen Respekt vor der erziehungskünstlerischen Kraft der Pädagogik gewonnen. Diese Kraft im Bild zum Ausdruck zu bringen, ist mir zu einem weiteren großen Anliegen geworden.

ZEIT ist dabei wohl der Faktor, der neben dem Licht meine Arbeit am stärksten prägt. Was ich fotografiere, begleite ich mit der Kamera Stunden, Tage, Wochen, manchmal Monate und Jahre lang.

Immer wieder sind es Buchprojekte, die es mir erlauben, tief in ein Thema einzutauchen. So hat mir die dreijährige Arbeit an dem Buch über einen Gartenpark die Möglichkeit gegeben, mich intensiv mit der Naturfotografie auseinanderzusetzen. Die Arbeit an einem Buch über Sinneserfahrungsfelder hat mir Gelegenheit gegeben, mich über Monate hinweg fotografisch mit den Ideen von Hugo Kükelhaus zu verbinden. Zur Zeit sind es Bücher über Heilpflanzen, die meine Aufmerksamkeit auf alles lenken, was am Wegrand wächst.

Neben pädagogischen und sozialen Einrichtungen habe ich das Glück, für einen bunten Kundenstamm arbeiten zu dürfen, der zwischen Industrie und Wissenschaft angesiedelt ist.

So sind es derzeit Projekte für die Software AG-Stiftung, einen Textilhändler, ein Humangenetisches Institut, eine Druckerei, ein Sinneserfahrungsfeld, für Ärzte, Gastronomen, Hochschulen, Schauspieler, bildende Künstler und für viele redaktionelle Veröffentlichungen, an denen ich in einem eingespielten Netzwerk mit Grafiker/innen und Webdesignern arbeite.

Artikel in »Erziehungskunst«, Februar 2015 (PDF)

»Die Silvesterschiffchen – eine Silvestertradition«, Januar 2016 (PDF)

Hoadadi Gartenprojekt (PDF)

Labyrinth

Charlotte Fischer | Fotografie